„Das FamS”  
Brabandtstraße 5
38100 Braunschweig

Tel. 0531-120 55 44 - 0 Fax 0531-120 55 44 - 9 info@dasfams.de

 

....................................................................................................
Dezember 2012: Sommerfest-Fotos sind da!

Die Bilder vom Sommerfest können ab sofort eingesehen werden. Bei Interesse melden Sie sich bitte im Das FamS, um den Link zu erhalten.

....................................................................................................
Dezember 2012: Verdienstgrenze für Minijobber steigt ab dem 1. Januar 2013 auf 450 Euro angehoben

Die Geringfügigkeitsgrenze (Minijob) wird ab 01.01.2013 von 400,00 € auf 450,00 € angehoben.
Nähere Informationen finden Sie hier:

http://www.minijob-zentrale.de/DE/0_Home/node.html


http://www.aok-business.de/niedersachsen/fachthemen/sozialversicherungsrecht/minijobs/verwandte-themen/neuregelungen-ab-2013/


....................................................................................................
Dezember 2012: Verrechnungen von Ausfallzeiten

Die noch ausstehenden Verrechnungen von Ausfallzeiten aus diesem Jahr werden mit dem Zahllauf der Kalenderwoche 49 abgegolten werden.

Das betrifft alle Tagespflegepersonen, die ab 01.07. 2012 ausgefallen sind und während des Ausfalls Vertretung für ein/oder alle Tageskinder durch eine andere Tagespflegeperson übernommen wurde. Für diesen Zeitraum wird das gesamte Entgelt nicht gezahlt.

Eigentlich sollte das Computerprogramm der Stadt Braunschweig Abt. Entgeltstelle die Fähigkeit besitzen, diese Verrechnungen zeitnah vorzunehmen, aber leider hat dies bisher noch nicht reibungslos geklappt. Deshalb werden jetzt alle angefallenen Ausfallzeiten im Dezember verrechnet.

Sollten Ihre Tageskinder also in der Zeit seit 1. Juli Vertretung in Anspruch genommen haben, dann werden Sie in diesem Monat weniger überwiesen bekommen. Leider konnte dies nicht anders geregelt werden, da ja auch alle Überweisungen und Verrechnungen noch im laufenden Haushaltsjahr (bis 31.12.) vorgenommen werden müssen.

Diejenigen, die Vertretungsplätze zur Verfügung gestellt und Tageskinder anderer Kollegen/innen betreut haben, haben das entsprechende Entgelt bereits erhalten und seit Oktober konnte es auch auf dem Abrechnungszettel ausgewiesen werden. Wer bereits im Sommer Vertretungen geleistet hat, hat dafür bislang noch keinen Beleg. Es wird aber wieder für alle eine Gesamtabrechnung – Auflistung aller Zahlungen – für 2012 geben. Dort sollten dann die gezahlten Beträge entsprechend aufgelistet werden.

....................................................................................................
Dezember 2012: RAT II-Förderung (Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen für den Ausbau der Tagesbetreuung für Kinder unter drei Jahren)

Die RIK-Förderung wurde beendet. Nach Maßgabe der aktuellen Richtlinie „RAT II“ gewährt das Land erneut Zuwendungen für den Ausbau der Tagesbetreuung für Kinder unter drei Jahren. Gefördert werden jeweils neu geschaffene Betreuungsplätze für Kinder unter drei Jahren in der Kindertagespflege.

Die Zuwendungshöhe für einen Tagespflegeplatz beträgt 2.550,- €. Voraussetzung für die Zuwendungsgewährung ist, dass pro Tagespflegeplatz mindestens 3.350,- € Investitionsausgaben entstanden sind und diese Ausgaben von den Tagespflegepersonen zunächst verauslagt werden.
RAT II-Anträge können bei Herrn Peters, Stadt Braunschweig Abteilung Pflegekinderdienst gestellt werden.

Sollten Sie Fragen bzw. Unterstützung bei der Antragstellung benötigen, setzen Sie sich bitte ebenfalls mit Herrn Peters unter Tel. 0531-470 84 67 in Verbindung.

Die Richtlinien und Antragsunterlagen finden Sie hier

....................................................................................................
Dezember 2012: Neues Vertretungsmodell: Vertretung durch eine angestellte, überprüfte Vertretungskraft

Tagespflegepersonen dürfen eine Vertretungskraft einstellen, um den Tagespflegekindern einen Wechsel der Tagespflegestelle zu ersparen.
Ausführliche Informationen zum Verfahren finden Sie hier.

....................................................................................................
August 2012: „Rechtsnewsletter“ überarbeitet

Unser „Hinweisblatt zur Behandlung von Einnahmen aus der Kinderbetreuung in Tagespflege“ (kurz: Rechtsnewsletter) aus dem Jahr 2009 wurde überarbeitet. Insbesondere wurden Veränderungen bei AlG 2-Bezug, die Bemessungsgrenzen sowie Freibeträge aktualisiert und das Gewinnberechnungsbeispiel an den aktuellen Entgeltsatz angepasst. Sie finden den überarbeiteten Rechtsnewsletter hier.

....................................................................................................
Juli 2012:
Keine Beantragung von RIK Förderung mehr möglich


Die Fördermittel aus dem Investitionsprogramm (RIK) für das Förderjahr 2013 sind komplett ausgeschöpft und eine Antragstellung ist deshalb nicht mehr möglich. Gemäß der Vorgabe der Niedersächsischen Landeschulbehörde, musste die Stadt Braunschweig die noch zur Verfügung stehenden Mittel bis zum 15.07.2012 beantragen. Die vorgesehene Reservierung eines Budgets für die Kindertagespflege war folglich nicht mehr umsetzbar.

....................................................................................................
Juli 2012: Änderung der Allgemeinen Vertragsbestimmungen


Die Stadt Braunschweig hat die Allgemeinen Vertragsbestimmungen (kurz: AVB) geändert. Die neuen AVB wurden am 19. Juni im Rat beschlossen und sind seit 01.Juli 2012 gültig. Sie finden die nun gültigen AVBs hier sowie im Download. Außerdem wurde im Vereinbarungsformular im letzten Absatz über dem Kasten unten auf der 2. Seite das Datum der zugrundeliegenden AVB entsprechend geändert.

Es gibt einige Neuerungen für Eltern, die sich längere Betreuungsausfallzeiten erstatten lassen können. Aber auch Änderungen bzgl. der rückwirkenden Anpassung von Betreuungsstunden in der Vereinbarung. Rückwirkende Erhöhungen der Betreuungsstunden werden z. B. nur noch für den laufenden Monat berücksichtigt. Außerdem können sich Tagespflegepersonen ab sofort auf ein Besuchsverbot infektiös erkrankter Tageskinder berufen, ja sogar eine Unbedenklichkeitsbescheinigung des behandelnden Arztes verlangen bevor die Betreuung wieder aufgenommen wird.

Hier alle neu eingefügten Regelungen:
§ 5 (4); § 6 (3); § 7 (2); § 8 (2) + (3) und § 10 (2) und (3)

Bitte verwenden Sie von nun an nur noch die neuen Vereinbarungsformulare und lesen Sie sich die neuen AVBs sorgfältig durch. Da die AVBs die Vertragsgrundlage für die Stadt, die Eltern und die Tagespflegepersonen bilden, weisen Sie bitte ggf. auch die Eltern auf Änderungen hin.

....................................................................................................

Juli 2012: Umzug und Erreichbarkeit des Pflegekinderdienstes

Der Pflegekinderdienst ist umgezogen (in die Nähe des Krankenhauses Salzdahlumer Str). Die neue Anschrift von Herrn Peters und Frau Lindemann lautet:

Naumburgstr. 23
38124 Braunschweig

Die Telefonnummer und E-Mailadressen bleiben bestehen.

....................................................................................................
13.04. Spielekistenverleih im Mai

Aufgrund des Feiertags am 1. Dienstag im Mai wird der Termin für die Ausleihe und Rückgabe von Spielekisten um eine Woche verschoben. Bitte beachten der neue Termin ist der 8. Mai von 18-20 Uhr.

....................................................................................................
13.04. Krippenausbau zum Kita-Jahr 2013/2014

Aufgrund des erhöhten Bedarfs an Betreuungsplätzen wurde das Ausbauziel von 35% in Braunschweig auf 40% erhöht. Entsprechend wurde der Neubau zusätzlicher Krippen geplant, die zum Sommer 2013 in Betrieb genommen werden sollen. Eine Übersicht der Einrichtungen nach Straßen und Platzangebot finden Sie hier.

....................................................................................................
13.04. Nachfolge von Frau Fuths

Seit März arbeitet sich Frau Lindemann, die Nachfolgerin von Frau Fuths im Pflegekinderdienst, in das Arbeitsgebiet der Kindertagespflege ein. Sie übernimmt die Zuständigkeit für alle Tagespflegepersonen, die zuvor von Frau Fuths betreut wurden. Sie erreichen Sie unter Tel: 470 84 66 oder anette.lindemann@braunschweig.de

....................................................................................................
13.04. Berücksichtigung des Sachkostenanteils bei der Anrechnung
auf das Alg 2


Bislang hat es im Jobcenter Braunschweig noch keine einheitliche Klärung gegeben, wie die Richtlinie zur Anrechnungsfreiheit von Sachkosten, die bei der Tätigkeit als Tagespflegeperson entstehen, umgesetzt werden soll. Evtl. wird dies bis Ende April geklärt, Betroffene können sich gern an Frau Brehm wenden.

....................................................................................................
07.02. Petition gegen die Einstufung von Tagespflegepersonen als Lebensmittelunternehmen

Wir hatten schon vor einiger Zeit darauf hingewiesen, dass die EU Tagespflegepersonen nicht als Lebensmittelunternehmen einstuft, aber das Bundesministerium hält an der Einstufung als Lebensmittelunternehmer fest. Hier können Sie sich anmelden und eine Petition mitzeichnen. Diese fordert ein Bundesgesetz, das alle Bundesländer verpflichtet, Tagespflegepersonen, die allein betreuen nicht als Lebensmittelunternehmen einzustufen. Jede Stimme ist wichtig. Deshalb können Sie gern diesen Link auch an Bekannte weiterleiten.

....................................................................................................
07.02. Umfrage des Bundesverbandes für Kindertagespflege

Bis zum 17.02.2012 können Tagespflegepersonen hier an einer Umfrage des Bundesverbandes für Kindertagespflege zum Thema leistungsgerechte Vergütung teilnehmen. Der Bundesverband möchte bundesweit viele Rückmeldungen für eine Expertise zu diesem Thema sammeln und bittet darum, dass sich möglichst viele Tagespflegepersonen daran beteiligen.


.
.....................................................................................................
06.01. Neue Telefonnummern im „Das FamS“!

Wir haben den Anschluss im Hauptbüro erweitert und deshalb neue Telefonnummern erhalten. Ab sofort erreichen Sie:

• unsere Zentrale unter (0531) - 120 55 44 – 0 und
• das Fax unter (0531) - 120 55 44 – 9.

Die alten Nummern, die mit „9669“ starten laufen teilweise noch einige Zeit parallel, werden aber spätestens zum 01.03.2012 eingestellt.

....................................................................................................
06.01. Änderung AG Termine

Alle Braunschweiger Tagespflegepersonen sind herzlich eingeladen, sich unseren Arbeitsgruppen anzuschließen. Derzeit sind noch einzelne Plätze in den AGs frei, bei großer Nachfrage besteht auch die Möglichkeit weitere Gruppen zu gründen.
In 2012 werden alle AGs (inkl. Schuki-AG) einen Termin zum Thema „Sexualpädagogik“ mit Frau Korfhage von Pro Familia haben. Da diese Termine erst nach dem Druck des Fortbildungsheftes für Tagespflegepersonen festgelegt werden konnten, hat es Terminänderungen gegeben, die nicht im Programmheft aufgenommen werden konnten.
Bitte achten Sie auf die Änderungen im Termin und auch Ort (Pro Familia) für die Themenabende zur Sexualpädagogik!

• Aktueller Überblick zu den AG-Terminen

....................................................................................................
06.01. Anrechnung der Geldleistungen auf Arbeitslosengeld II

Ab 01.01.2012 entfällt die Sonderregelung im § 11a SGB II, nach der die Geldleistungen für die Betreuung von Tagespflegekindern nicht bzw. nur teilweise auf das Arbeitslosengeld II angerechnet werden. § 11a SGB II regelt, dass die Leistungen nach §23 SGB VIII (Geldleistungen bei Tagespflege) als Einkommen zu berücksichtigen und abzüglich der im §11b SGB II genannten Absetzbeträge auf das Arbeitslosengeld II anzurechnen sind. Dementsprechend gilt also nicht mehr, dass die ersten beiden Tageskinder anrechnungsfrei bleiben.

Uns ist noch unklar, wie in Braunschweig die Ausgaben für die Tätigkeit als Tagespflegeperson berücksichtigt werden (wird das Jobcenter daran festhalten alle Ausgaben einzeln zu prüfen oder besteht die Möglichkeit einer Aufwandspauschale?). In Göttingen und Osnabrück findet eine pauschalisierte Anrechnung statt. D.h. der Anteil des Entgelts, der als Aufwandsentschädigung gewertet wird, (2/3 des Entgelts) bleibt dort anrechnungsfrei.

Tagespflegepersonen im Alg 2 Bezug, sollten sich unbedingt mit Ihrem Ansprechpartner im Jobcenter in Verbindung setzen und sich eine Vorausberechnung für die Anrechnung geben lassen. Wir informieren sobald wir neuere Kenntnisse zur Praxis in Braunschweig haben.

....................................................................................................
06.01. Werbung für neue Qualifizierungskurse nach dem DJI

Braunschweiger Bürger/innen, die an den nächsten Qualifizierungskursen teilnehmen möchten (Start der Kurse: April/Mai 2012), müssen bis zum 30.03.2012 ihren ausgefüllten Personalbogen im „Das FamS” abgegeben haben und sollten sich parallel dazu beim Haus der Familie anmelden, um einen Platz zu reservieren. Bitte lassen Sie sich diesbezüglich im „Das FamS” beraten.


....................................................................................................
06.01. Tagespflegepersonen fallen nicht unter die EU-Richtlinie für Lebensmittelunternehmen

Tagesmütter fallen nicht unter die strengen EU-Hygienevorschriften für Lebensmittelunternehmen. Die Vertretung der Europäischen Kommission in Berlin reagiert damit auf Medienberichte, wonach Berliner Tagesmütter unverhältnismäßig aufwändige Auflagen vom 1. Januar 2012 an fürchten.
Die Kommission wird darüber hinaus Kontakt mit den zuständigen Berliner Behörden aufnehmen, um sich mit ihnen über eine verhältnismäßige Anwendung der EU-Lebensmittelregeln zu beraten.

Wer nur gelegentlich oder in kleinem Maße Lebensmittel zubereitet oder serviert, ist von den Regeln der Hygiene-Verordnung ausgenommen, die seit 2006 für einheitliche Standards in Europa sorgt. Natürlich müssen auch Kinder bei Tagesmüttern einwandfrei verpflegt werden. Dies kann jedoch gut auf nationaler oder Länderebene geregelt werden, ohne europäische Vorgaben.

Tagesmütter fallen nicht unter die Definition von Lebensmittelunternehmen“. Sich bei den Hygienekontrollen bei Tagesmüttern auf EU-Verordnungen zu beziehen, ist nach Auffassung der Kommission daher eine zu enge Auslegung des EU-Rechts.

Quelle: ots-Originaltext: Europäische Kommission vom 16.12.2011


....................................................................................................
06.01. Tagespflegepersonen können im Bildungsatlas für ihre Pflegestelle werben

Der Bildungsatlas gibt Braunschweiger Bildungseinrichtungen die Möglichkeit für ihr Angebot zu werben. Tagespflegepersonen können dort kostenlos ihre Stelle mit Bild bekannt machen. Dafür ist ein Fragebogen auszufüllen und zusammen mit dem Bild an die Ideeal Werbeagentur und Verlag GmbH zu schicken – Email: t.schnelle@ideeal-bs.de.

Der Fragebogen hat eine relativ starre Struktur, so dass nicht alle Besonderheiten der Tagespflege darin Platz haben, es können jedoch einige Infos im Bemerkungsfeld untergebracht werden. Da vor dem Druck Ihre Daten eingepflegt und Korrektur gelesen werden müssen, schicken Sie Ihren ausgefüllten Fragebogen bitte spätestens bis Mitte Januar.


Bitte die Fragebögen nicht an Das FamS schicken, sondern direkt an die Werbeagentur – auch Rückfragen direkt bei der Agentur stellen unter Tel: 0531 220010.

....................................................................................................
06.01. Frau Fuths nicht mehr erreichbar

Frau Fuths, Mitarbeiterin des Pflegekinderdienstes, hat sich zum Jahresende in den wohl verdienten Ruhestand verabschiedet. Bis zur Neubesetzung ihrer Stelle (vermutlich März 2012) ist Herr Peters der alleinige Ansprechpartner für alle Braunschweiger Tagespflegepersonen im Pflegekinderdienst.