„Das FamS”  
Brabandtstraße 5
38100 Braunschweig

Tel. 0531-120 55 44 - 0 Fax 0531-120 55 44 - 9 info@dasfams.de

....................................................................................................
Anrechnung der Geldleistungen auf Arbeitslosengeld II


Ab 01.01.2012 entfällt die Sonderregelung im § 11a SGB II, nach der die Geldleistungen für die Betreuung von Tagespflegekindern nicht bzw. nur teilweise auf das Arbeitslosengeld II angerechnet werden.

§ 11a SGB II regelt, dass die Leistungen nach §23 SGB VIII (Geldleistungen bei Tagespflege) als Einkommen zu berücksichtigen und abzüglich der im §11b SGB II genannten Absetzbeträge auf das Arbeitslosengeld II anzurechnen sind.

In Zukunft gilt also nicht mehr, dass die ersten beiden Tageskinder anrechnungsfrei bleiben.

Bitte setzen Sie sich mit Ihrem Ansprechpartner im Jobcenter in Verbindung und lassen sich eine Vorausberechnung für die Zeit ab Januar 2012 geben.

...................................................................................................
Frist für neue Qualifizierungskurse nach dem DJI


Braunschweiger Bürger/innen, die an den nächsten Qualifizierungskursen teilnehmen möchten (Start der Kurse: November 2011), müssen bis zum 30.09.2011 ihren ausgefüllten Personalbogen im „Das FamS” abgegeben haben und sollten sich parallel dazu beim Haus der Familie anmelden, um einen Platz zu reservieren. Bitte lassen Sie sich diesbezüglich im „Das FamS” beraten.


....................................................................................................
29.08.2011 Führungszeugnisse von Tagespflegepersonen nicht mehr gebührenfrei

Das Bundesamt für Justiz hat die Gebührenbefreiung für das erweiterte Führungszeugnis von Tagespflegepersonen abgeschafft - es sei denn sie zählen zu der Gruppe, die in diesem Merkblatt aufgeführt ist.
Alle anderen zahlen ab sofort für sich selbst und bei Tagesmüttern/-vätern für jede weitere im Haushalt der Pflegestelle lebende Person ab 14 Jahren jeweils 13 EUR pro Führungszeugnis.

.................................................................................................... 20.07.2011 Hinweis auf Fachtage

unten auf der Seite Fortbildungen finden Sie neue Infos zu empfehlenswerten Fachtagen anderer Anbieter in Niedersachsen und Hessen.
...................................................................................................
20.07.2011 Verzögerungen im Zahlungslauf Juli

Bei der Auszahlung der laufenden Leistungen für den Monat Juli 2011 ist es bedauerlicherweise zu einer Panne gekommen, so dass bei vielen Tagespflegepersonen die Beträge nicht zum 15. eingegangen sind. Herr Tetzel entschuldigt sich ausdrücklich für die entstandenen Unannehmlichkeiten und betont, dass die Stadt Braunschweig bemüht ist die zeitgerechte Überweisung künftig sicherzustellen. Es wird um Verständnis gebeten.
....................................................................................................
20.07.2011 Umsetzung der beitragsfreien Betreuung von 3- 6 Jährigen

Laut Ratsbeschluss vom 28. Juni 2011 wird von Braunschweiger Eltern ab dem 1. August 2011 für die öffentliche Betreuung ihrer Kinder im Kita-Alter kein Entgeltbeitrag mehr erhoben, d. h. die Betreuung dieser Kinder in öffentlich geförderten Kindertagesstätten und in der Kindertagespflege ist beitragsfrei (ausgenommen Essensgeld o.ä.).
Eltern, deren Kind(er) bereits zu dieser Altersgruppe gehören, können zum 01.08.2011 ihre Entgeltzahlungen für diese(s) Kind(er) einstellen. Eltern jüngerer Kinder können ab dem Monat, in dem ihr Kind das 3. Lebensjahr vollendet, die entsprechende Zahlung einstellen.
Eltern von Kindern im Kita-Alter, die neu das Entgeltverfahren beantragen, benutzen den untenstehenden Antragsbogen. Sie brauchen jedoch ihr Einkommen nicht nachweisen.

Die Beitragsfreiheit für diese(s) Kind(er) endet mit dem Eintritt in die Schule.

....................................................................................................
20.07.2011 Änderung in der Ämterabfrage

Im Verfahren der Eignungsüberprüfung ist vonseiten der Stadt Braunschweig eine Änderung vorgenommen worden. Künftig wird von Tagespflegepersonen, die ihre Erlaubnis bzw. Berechtigung zur Kindertagespflege erstmalig beantragen oder (nach Ablauf von 5 Jahren) verlängern möchten, die Vorlage eines „Erweiterten Führungszeugnisses“ gefordert. Dieses Führungszeugnis wird auch von allen volljährigen Personen im Haushalt einer Tagesmutter gefordert. Es wird im Bürgerservice beantragt, anhand einer Bescheinigung, die der Pflegekinderdienst nach Eingang des ausgefüllten Personalbogens zusendet. Im Zuge dieser Änderung entfallen die Anfragen an die Polizeidirektion sowie die Stelle „Soziale Sicherung“ der Stadt Braunschweig (Sozialamt).

....................................................................................................
Empfehlung zum Ehec-Infektionsschutz
Wichtig!

Wie Sie den Medien entnehmen können, breitet sich aktuell der Ehec-Erreger in Deutschland aus und verursacht Durchfallerkrankungen mit teils tödlichem Ausgang. Gurken, Tomaten und Blattsalat sind dabei als Träger des Erregers aufgetreten. Da die genaue Quelle des Erregers noch nicht bekannt ist und der Erreger auch durch gründliches Waschen und Schälen nicht sicher entfernt wird, wird empfohlen vorübergehend ganz auf rohes Gemüse und Obst zu verzichten. Ab 70° C soll der Erreger absterben, so dass entsprechend gekochtes Gemüse und Obst (mind. 10 Minuten lang) unbedenklich sein sollte.

Wenn Fälle in der Tagespflegestelle oder in den Familien der Tageskinder auftreten, lassen Sie sich bitte im Gesundheitsamt beraten. Auf jeden Fall ist ein Arzt aufzusuchen und auf den Einsatz von Hausmitteln gegen allgemeine Durchfallerkrankungen zu verzichten, da diese bei Ehec nicht wirken oder die Auswirkungen sogar noch verschlimmern können.

Um einer Infektion durch Ansteckung vorzubeugen, sollten die hygienischen Standards gewissenhaft eingehalten werden – insbesondere das gründliche Händewaschen.

....................................................................................................
Erstattung Unfallversicherungsbeiträge und Fortbildungspauschale
mit dem Zahllauf im Juni


Im Juni sollen alle Tagespflegepersonen, die aktuell mind. ein Kind betreuen, mit der Entgeltüberweisung auch die Erstattung des Beitrages zur Unfallversicherung 2010 und die Fortbildungspauschale in Höhe von 30 EUR erhalten.

Personen, die diese Pauschale nicht bekommen – z.B. weil sie im Juni nicht betreuen/betreut haben – wenden sich bitte an Frau Vogel/Frau Kluske in der Entgeltstelle. Sie erhalten ihre Zahlung auf Nachweis (Rechnung der Unfallversicherung und Fortbildungsnachweis).


WICHTIG! Dies gilt ebenfalls für Tagespflegepersonen, denen bislang die Erstattungen der Fortbildungspauschale 2010 und der Unfallversicherung 2009 nicht überwiesen werden konnte. Dies ist nun möglich. Bitte wenden Sie sich hierzu ebenfalls mit Ihrem Nachweis an die Entgeltstelle.

....................................................................................................
Qualifizierung zum/zur Sozialassistent/in
aktualisierte Info vom 23.05.2011

Auf der Grundlage der Neuregelung der BbS-VO zum 01.08.2011 können Tagespflegepersonen – unter bestimmten Voraussetzungen – direkt in die 2. Klasse der Ausbildung zum Sozialassistenten einsteigen.

Die BBS 5 in Braunschweig möchte eine berufsbegleitende Qualifizierung zur Sozialassistentin für Tagespflegepersonen und andere Interessierte mit Start zum zweiten Schulhalbjahr (Feb. 2012) anbieten. Die theoretischen Inhalte werden an zwei Abenden in der Woche (jeweiliger Start ca. 18:00/18:30 Uhr) und 14-tägig samstags vermittelt. Außerdem ist ein großer Anteil angeleiteter Praxis zu leisten. Diese Ausbildung (Inhalt ist das zweite Jahr der Sozialassistentenausbildung) wird 1,5 Jahre dauern wird. Weitere Einzelheiten und Hintergründe entnehmen Sie bitte dem

Wichtig! Interessenten werden gebeten sich bis zum 07.6. formlos bei der BBS anzumelden (Kontakt siehe Infoblatt). Die BBS benötigt ca. 30 Interessierte um einen Berufsbegleitenden Kurs zu starten.

Am 21.06. findet um 17:00 Uhr eine Info-Veranstaltung in der BBS statt – dort können viele persönliche Fragen zu den Zugangsvoraussetzungen, der Ausbildung sowie Anerkennung von Praxisstunden geklärt werden.

Wir bitten darum, nicht im „Das FamS“ anzurufen, um Fragen rund um die Ausbildung zu klären. Dafür ist allein die BBS 5 zuständig! Das FamS steht der BBS als Ansprechpartnerin zur Verfügung und unterstützt sie gern im Weiterleiten der Informationen – zeichnet aber nicht für die Inhalte und Rahmenbedingungen der Ausbildung verantwortlich und hat darauf auch keinen Einfluss.

Tagespflegepersonen, die eine Ausbildung in Vollzeit nutzen möchten, können sich umgehend in der BBS 5 melden und in die 2 Klasse der Sozialassistentenausbildung aufgenommen werden. Auch wenn die Anmeldefristen bereits abgelaufen sind, gibt es in diesem Jahr eine Ausnahmeregelung für Tagespflegepersonen. Bei erfolgreichem Bestehen würde nach einem Jahr der Abschluss zum/zur Sozialassistenten/in erreicht, der Grundlage für die 2 Jährige Erzieherausbildung darstellt.

Der Schulbesuch kostet keinerlei Gebühren, Schulbücher können gegen eine Leihgebühr entliehen werden. Kosten entstehen für die Schulmaterialien (insbes. zahlreiche Kopien) und könnten bei insgesamt ca. 200 - 300 € liegen (grobe Schätzung - ohne Gewähr).

Bitte beachten! Der Bund bietet im Rahmen des Aktionsprogramms Kindertagespflege für Tagespflegepersonen, die mind. 1 Kind betreuen, Zuschüsse an. Diese müssen jeweils 8 Wochen vor Ausbildungsbeginn beantragt werden. Bis Mitte Juni sollte die Höhe /Zweckbestimmung des Zuschusses geklärt sein, im Gespräch ist ein pauschalisierter Zuschuss von 150 €/Monat.

....................................................................................................
Schuki AG zusätzlicher Termin

In der Arbeitsgruppe für Tagespflegepersonen, die Schulkinder betreuen, bestand der Wunsch nach einem zusätzlichen Termin. Dieser findet nun am 23. Juni um 19:30 Uhr im Mehrgenerationenhaus statt. Hier die aktualisierte Terminübersicht

....................................................................................................
Handout zum Vortrag von Dr. Armin Krenz
Eine Kopiervorlage für das Handout, das Dr. Armin Krenz zu seinem Vortrag „Was Kinder für eine gesunde seelische Entwicklung brauchen” verteilt hat, liegt im Das FamS. Interessierte können sich dort eine Kopie abholen. Ebenso stehen folgende Bücher von Herrn Krenz im Das FamS zur Ausleihe bereit:

• „Kinder brauchen Seelenproviant“
• „Was Kinder brauchen“ aktive Entwicklungsbegleitung im Kindergarten
• Beobachtung und Entwicklungsdokumentation im Elementarbereich


....................................................................................................
Terminverschiebung Rückgabe/Ausleihe Spielekisten

Aufgrund des Vortrages von Herrn Dr. Krenz wurde die verlängerte Öffnungszeit für die Rückgabe der Spielekisten um eine Woche verschoben, neuer Termin 10.05.2011.

....................................................................................................
Ausstehende Überweisungen der Fortbildungspauschale 2010
aktualisierte Info!

Für Tagespflegepersonen, die im Juni 2010 keine Tageskinder betreut haben, konnte die Pauschale aufgrund eines Fehlers im EDV-System lange nicht angewiesen werden. Die Funktion konnte nun eingerichtet werden. Betroffene, die ihre Fortbildungspauschale aus 2010 bislang noch nicht erhalten, werden gebeten sich an Frau Vogel zu wenden, die dann die Überweisung anweist.


....................................................................................................
Achtung! Freie Plätze nach dem Sommer

Im „Das FamS” melden sich vermehrt Eltern, die für die Zeit nach den Sommerferien verlässlich eine Kinderbetreuung benötigen. Deshalb bitten wir Tagespflegepersonen, die jetzt schon sicher wissen, dass sie ab dem Sommer wieder einen Platz oder mehrere Plätze freihaben, sich im Das FamS zu melden. Dann können wir diese Plätze jetzt schon in der Vermittlung berücksichtigen.

....................................................................................................
Telefonische Erreichbarkeit des „Das FamS”

Da die bisherige Telefonanlage häufig überlastet war, hat Das FamS im Januar/Februar den Anbieter gewechselt und eine neue Telefonanlage erhalten. Nicht alles lief bei den Umstellungen reibungslos. Wir hoffen Ihnen nun in besserer Qualität zur Verfügung zu stehen und entschuldigen uns für die bisherigen Ausfälle.
Trotzdem kann es sein, dass Sie in den Öffnungszeiten nicht gleich durchkommen, weil unsere Kolleginnen im Gespräch sind. Wir bitten darum, dass Sie dann Ihre Nummer auf dem AB hinterlassen. Sie werden nach Möglichkeit umgehend oder zumindest innerhalb eines Tages zurückgerufen. Sollten Sie keinen zeitnahen Rückruf erhalten, bitten wir um erneuten Anruf im Das FamS – vereinzelt kommt es leider vor, dass die Ansage der Rückrufnummer auf dem AB nicht verständlich ist.

....................................................................................................
Termine und Anmeldung für Arbeitsgruppen im „Das FamS

Die Termine und Themen für die Arbeitsgruppen in 2011 stehen fest. Interessierte Tagespflegepersonen, die bisher nicht an den AGs teilgenommen haben, können sich jetzt ebenfalls im „Das FamS” anmelden.

....................................................................................................
Achtung! Fehlerhafte Entgeltabrechnungen im Februar

Aufgrund eines Software Updates kam es im Februar bei den Entgeltzahlungen an die Tagespflegepersonen zu Fehlern – obwohl im Probelauf alles einwandfrei lief.

Zum Einen wurden auf allen Abrechnungsbelegen die Summen für die hälftigen Erstattungen der Sozialversicherungen nicht ausgewiesen. Deshalb sind diese nicht zeitgleich mit der Zahlung verschickt worden. Sowie dieser Fehler behoben ist, werden die korrigierten Belege verschickt.

Zum Anderen kam es bei mehreren Tagespflegepersonen zu Überzahlungen, da Zahlungen aus dem Januar erneut abgebucht wurden. Diese sollen mit der Entgeltabrechnung im März verrechnet werden.

Die Computerfirma arbeitet mit Hochdruck an Lösungen und die Entgeltstelle entschuldigt sich für die Unannehmlichkeiten, die dadurch entstanden sind
.

....................................................................................................
Antragsfrist für die Erstattung von Investitionskosten nach RIK

Braunschweiger Tagespflegepersonen, die zur Schaffung neuer Betreuungsplätze für 0-3 Jährige eine Erstattung von Investitionskosten nach RIK (Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung von Investitionen im Bereich der Kinderbetreuung der unter Dreijährigen) beantragen wollen, möchten sich bitte mit Herrn Peters vom Pflegekinderdienst in Verbindung setzen.

Die Antragsfrist für 2011 endet zum 31. März 2011
.

Aus Gründen der besseren Planbarkeit bittet der Fachbereich Kinder, Jugend und Familie darum, dass alle Personen, die für 2012 Investitionskostenerstattungen beantragen möchten – auch wenn sie derzeit noch keine Erlaubnis zur Kindertagespflege besitzen - bis zum 31.12.2011 Ihr Vorhaben bei Herrn Peters (Tel: 470 8467) ankündigen.

Nähere Informationen zum Investitionskostenprogramm finden Sie hier.